Mehrgeschossiger Holzwohnbau

- von der Planung bis zur Ausführung

Hummelkaserne, sps-Architekten, Simon Speigner, Salzburg (Foto: © Paul Ott)

Ziel

Mit der Steiermärkischen Bautechnikverordnung 2015, welche am 1. Jänner 2015 in Kraft trat, wurden wesentliche Erleichterungen geschaffen – sechsgeschossige Wohngebäude in Holzbauweise dürfen ohne Sondergenehmigung gebaut, somit ohne komplizierte Verfahren und Nachweise  in sehr effizienter Bauweise errichtet werden.

Im Rahmen dieses Seminares werden die Herausforderungen und Problemstellungen eines mehrgeschossigen Holzwohnbaues anhand eines Planungsprozesses praxisorientiert dargestellt.
Hiebei werden gestalterische, statische, bauphysikalische und brandschutztechnische Vor- und Nachteile mehrdimensional diskutiert. Ergänzend werden Förderungen durch die A 15 – Energie, Wohnbau und Technik des Landes Steiermark präsentiert.

Nehmen Sie an unserem Planungsprozess teil und erleben Sie Schritt für Schritt das Entstehen eines sechsgeschossigen Wohnbaues!

Programm

Mittwoch, 22. März 2017

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

Präsentation der geplanten Seminarablaufes / des Projektes (Grundriss, Schnitte, Fotos)


Architekt DI Josef Hohensinn

 
15.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: Fortsetzung des Seminares


17.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Folgende Programminhalte, Themen und Fragestellungen werden interdisziplinär behandelt:

  • Bautechnische Grundsätze
  • Holzmassivbau versus Holzrahmenbau - statisch-konstruktive Aspekte, Vor- und Nachteile, Grenzen
  • Regeldetails aus der Sicht des Brandschutzes, der Statik und der Bauphysik
  • Fassaden aus Holz - Möglichkeiten und Problemstellungen
  • Leitungsführungen
  • Toleranzen in der Ausführung
  • Erfahrungen auf der Baustelle
  • Lebenszyklus- / Folgekosten im Betrieb
  • Förderungen im mehrgeschossigen Holzwohnbau 

Zielgruppe

Zielgruppe des Seminars sind ZiviltechnikerInnen, planende Baumeister / Ingenieurbüros, RepräsentantInnen von Bundes-, Landes- und Bezirksverwaltungsbehörden sowie Magistraten, Gemeinden, öffentliche Auftraggeber und sonstige an der Thematik Interessierte.

Vortragende

DI Josef HOHENSINN, Architekt, Graz

Ing. Mag. Harald KRAUS, Norbert Rabl Ziviltechniker GmbH, Graz

DI Birgit SCHAUER, ENW Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH, Graz

DI Dietger WISSOUNIG, Architekt, Graz

DI Barbara BÖSS, Abt. 15 – Energie, Wohnbau, Technik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Josef KOPPELHUBER, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen, Rottenmann

DI Markus KOZAK, Vatter & Partner ZT GmbH, Gleisdorf

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung
nach oben

Termin:

Mittwoch, 22. März 2017
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 08. März 2017

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...