Hausfäulepilze

Makroskopische Bestimmungsübung mit Lupe und Bestimmungsschlüssel

Ziel

Im Rahmen des Einsteiger-Seminars „Bestimmungsübungen Hausfäulepilze“ lernen die TeilnehmerInnen die sechs wichtigsten – in Österreich vorkommenden – holzzerstörenden Hausfäulepilze makroskopisch zu bestimmen und damit vertieft kennen.

Das Seminar startet mit einer Einführung in die Welt der Hausfäulepilze, erläutert anhand von Praxis- und Bildmaterial deren Vorkommen, die relevanten Abbautypen und Nahrungsgrundlagen.

Nach der Einführung sind die TeilnehmerInnen gefragt, das erlernte Wissen anhand von praxisnahen Schaustücken direkt anzuwenden. Die TeilnehmerInnen erhalten neben einem Bestimmungsschlüssel (zum Verbleib), Lupen sowie weiteres für die Bestimmung notwendiges Material und werden bei den praktischen Übungen von den erfahrenen Seminarleitern begleitet.

Abschließend werden noch die Befallsursachen sowie die gängigen Sanierungsmethoden vorgestellt.

Programm

Donnerstag, 25. September 2014

13.45 Uhr:     Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr: Überblick über die sechs wichtigsten - in Österreich vorkommenden - holzzerstörenden Hausfäulepilze

  • Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans) - Fruchtkörper und Stränge
  • Weißer Porenschwamm (Antrodia spp.) - Dunkelfruchtkörper
  • Ausgebreiteter Hausporling (Donkioporia expansa) - Mycel und Fruchtkörper
  • Blättlinge (Gloeophyllum spp.) - Dunkelfruchtkörper und Fruchtkörper
  • Großporiger Feuerschwamm (Phellinus spp.) - Fruchtkörper und Mycel
  • Muschel-Krempling (Paxillus spp.) - Fruchtkörper
Das Seminar startet mit einer Einführung in die Welt der Hausfäulepilze, erläutert anhand von Praxis-
und Bildmaterial deren Vorkommen, die relevanten Abbautypen und Nahrungsgrundlagen.


14.30 Uhr:        Nach der Theorie die Praxis
Nun sind die TeilnehmerInnen gefragt, das eben erlernte Wissen anhand von praxisnahen Schaustücken direkt
anzuwenden. Die TeilnehmerInnen erhalten neben einem Bestimmungsschlüssel (zum Verbleib), Lupen sowie
weiteres für die Bestimmung notwendiges Material und werden bei den praktischen Übungen von den erfahrenen Seminarleitern begleitet.
 

 
15.50 Uhr: Kaffeepause


16.10 Uhr: Fortführung der Bestimmungsübungen

 
17.10 Uhr: Vorstellung gängiger Sanierungsmethoden

weitere Themen:
Holzfeuchte (Minimum, Optimum und Maximum)
Stränge im Mauerwerk - Arten die hierzu fähig sind
Befallsbilder und Ursachen
Überdauerungsstrategien von Hausfäulepilzen

 
17.50 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und MitarbeiterInnen von Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

 

Vortragende

Dr. Tobias HUCKFELDT, Institut für Holzqualität und Holzschäden – Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt GbR, Hamburg

Dr. Mathias REHBEIN, Institut für Holzqualität und Holzschäden – Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt GbR, Hamburg

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 220,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 176,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 110,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Donnerstag, 25. September 2014
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

220,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 11. September 2014

Ansprechpartner

Michaela Moravi
Telefon: 0316 / 81 18 02-17
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: michaela.moravi@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...