Charakterisierung von Aushubmaterial

- ÖNORMEN S 2126 / S 2127 und Novelle DeponieVO 2008 / Anhang 4

Ziel

Mit 1. Juni 2014 ist die Novelle zur DeponieVO 2008 in Kraft getreten, in der  neue Bestimmungen für Abfallbesitzer festgelegt wurden. Soll Bodenaushub ohne weitere Vorbehandlung / Aufbereitung an anderer Stelle verwertet werden, ist eine analytische Untersuchung des Aushubmaterials gem. den Vorgaben des Bundesabfallwirtschaftsplans 2011 ab einer Aushubmenge über 2000 Tonnen notwendig (sog. grundlegende Charaktierisierung), welche in einem Beurteilungsnachweis dokumentiert wird.

Die neuen ÖNORMEN S 2126 und S 2127 zur Charakterisierung von Aushubmaterial sowie von Abfallhaufen definieren, wieviele qualifizierte Stichproben aus dem Material hiefür zu entnehmen sind, wie diese Probenahmen zu dokumentieren und welche Untersuchungen mit welchen Methoden durchzuführen sind.

Eine fehlerhafte Probenahme des Bodenaushubs (beispielsweise weil Probenahmepunkte nicht auf die Nutzung des Grundstückes abgestimmt wurden) zieht oft auch Fehler in der Planung, den Eintritt eines Schadens oder in der Folge Mehrkosten nach sich, welche den Aufwand einer ordnungsgemäßen Beprobung weit übersteigen.

Im Rahmen dieses Seminars werden daher vor allem folgende Themenbereiche behandelt:

  • Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen
  • Anwendungsbereiche, Dokumentation  und Kosten der Beprobung von Aushubmaterial
  • Praktische Fallbeispiele und aktuelle Rechtsprechung 

Programm

Dienstag, 7. Oktober 2014

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen

 
14.00 Uhr: Begrüßung

DI Dr.techn. Michael LESNIK

 
14.15 Uhr: Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen - wer trägt das Risiko in Bezug auf den Bodenaushub?

  • Grundsätzliche Haftungsfragen
  • Ist das Risiko auf den Auftragnehmer überwälzbar, wo liegen die Grenzen dieser Überwälzbarkeit?
  • Prüf- und  Warnpflicht / Folgen der Verletzung
  • Judikatur und Fallbeispiele
Dr. Christian RIESEMANN, M.B.L.-HSG

 
15.00 Uhr: Verwaltungsrechtliche Rahmenbedingungen für Aushubmaterial

  • AWG, DVO und FestsetzungsVO
    Abfallbegriff, gefährlicher Abfall und Kategorisierung von Aushubmaterial
     
  • ALSAG
    Altstandorte-Altlasten und deren Ausweisung im Flächenwidmungsplan
    Brachflächen und deren Wiedernutzung
    Förderungen im ALSAG
     
  • Beseitigungsaufträge im AWG und WRG
DI Dr. Elisabeth WINKLER

 
15.45 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: ÖNORM S 2126 und Charakterisierung von Aushubmaterial aus der Sicht des ZT

  • Anwendungsbereiche und Probenahmeplanung
  • Durchführung der Probenahme und Dokumentation
  • Analytik (Erstuntersuchung, Detailuntersuchung)
  • Praktische Fallbeispiele
DI Dr.techn. Kurt SCHIPPINGER / DI Dr.techn. Michael LESNIK

 
17.00 Uhr: ÖNORM S 2127 und ihre Umsetzung in der Praxis

  • Anwendungsbereiche und Probenahmeplanung
  • Durchführung der Probenahme
  • Untersuchung der Proben
  • Beurteilung und Zuordnung
  • Praktische Fallbeispiele
Manfred GATTRINGER

 
17.40 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden, Bauträgern, Wohnbaugenossenschaften, Projektentwickler und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

Manfred GATTRINGER, GF AGROLAB Austria GmbH, Meggenhofen

Dr. Christian RIESEMANN, M.B.L.-HSG, Riesemann Rechtsanwalts GmbH, Graz

DI Dr.techn. Kurt SCHIPPINGER, Ziv. Ing. f. Bauwesen, Schippinger & Partner ZT GmbH., Graz

DI Dr.techn. Elisabeth WINKLER, A 15 – Energie, Wohnbau, Technik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Dr.techn. Michael LESNIK, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen, INSITU Geotechnik ZT GmbH., Graz

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 220,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 176,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 110,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Dienstag, 07. Oktober 2014
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

220,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Dienstag, 23. September 2014

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...