Straßeninfrastruktur der Stadt Graz
‑ Planungsgrundlagen und Schnittstellen

im Rahmen unserer Seminarreihe VERKEHRSPLANUNG

Ziel

Im Jahre 2012 wurde die Verkehrsplanungsrichtlinie der Stadt Graz nach vorheriger Abstimmung zwischen den fachlich zuständigen Abteilungen des Magistrates Graz, der Holding Graz sowie der Steiermärkischen Landesregierung vom Gemeinderat beschlossen. Diese Richtlinie ist eine verbindliche Handlungsanleitung im Zusammenhang mit der Realisierung von Maßnahmen im Verkehrsbereich - auf Basis geltender Normen und übergeordneter strategischer Konzepte (Verkehrspolitische Leitlinie 2010, Regionales Verkehrskonzept Graz / Graz-Umgebung 2010 sowie Normen und Richtlinien in der jeweils geltenden Fassung) soll damit durch das Setzen allgemeiner Standards eine wesentliche Erleichterung in Planungs- und Umsetzungsabläufen erreicht werden. Das Ziel ist insbesondere eine Optimierung der Schnittstellen zwischen all jenen Abteilungen / Behörden, welche mit immer wieder kehrenden gleichen Aufgabenstellungen konfrontiert sind.

Im Rahmen dieses Seminares  werden nicht nur die Inhalte dieser Richtlinie, sondern auch deren Anwendungsmöglichkeiten anhand von praktischen Fallbeispielen präsentiert.  

Programm

Mittwoch, 21. Oktober 2015

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen

 
14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

DI Gustav SPENER / DI Thomas FISCHER

 
14.15 Uhr: Die Richtlinie Querschnittsgestaltung von Innerortsstraßen / RVS 03.04.12 (Jänner 2001)  / 
Präsentation des neuen Entwurfes RVS Stadtstraßen / Arbeitspapieres Begegnungszonen

DI Heinz TEMMER

 
15.00 Uhr: Die Verkehrsplanungsrichtlinie der Stadt Graz

DI Martin KROISSENBRUNNER

 
15.45 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: Der Ablauf des Genehmigungsprozesses - Kompetenzen / Schnittstellen zwischen
Stadt Graz und Land Steiermark

  • Baubescheid gem. Landesstraßenverwaltungsgesetz
DI Günter KASPAR / Mag. Dr. Bernhard KANTE LL.M.

 
17.00 Uhr: Fallbeispiele aus der Praxis - Anforderungen aus der Sicht der Behörde

DI Heinz TEMMER

 
17.20 Uhr: Umsetzung aus der Sicht des Planers am Beispiel Nahverkehrsdrehscheibe / Hauptbahnhof Graz

DI Alexander HIRZER

 
17.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, RepräsentantInnen von Gemeinden, ASFINAG / ÖBB Infrastruktur AG und Bauunternehmen sowie alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI Heinz TEMMER, ehemals Straßenamt der Stadt Graz

DI Thomas FISCHER, Stadtbaudirektion Graz

DI Alexander HIRZER, IKK Kaufmann – Kriebernegg ZT GmbH, Graz

Dr. Günter KASPAR, A 16 – Verkehr und Landeshochbau, Leiter des Referates Infrastruktur – Recht, des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Martin KROISSENBRUNNER, Leiter der Abteilung für Verkehrsplanung der Stadtbaudirektion Graz

Mag. Dr. Bernhard KANTE LL.M., Bau- und Anlagenbehörde der Stadt Graz

Moderation

DI Gustav SPENER, Ing. Kons. f. WIW-Bauwesen, Vorsitzender der FG Bauwesen der ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten sowie des Ressorts Honorare und Vergabe der Bundeskammer für ZiviltechnikerInnen, Projektleiter des BIM-Handbuches, Spener ZT KG, Ilz bei Fürstenfeld

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung
nach oben

Termin:

Mittwoch, 21. Oktober 2015
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 07. Oktober 2015

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...