Brandschutz im Hochbau

- Fehlerquellen in Planung und Ausführung (unter Berücksichtigung der Stmk. Baugesetznovelle 2012 sowie der BautechnikVO 2012)

Ziel

Das Ziel dieses Seminares ist es, das Bewusstsein der TeilnehmerInnen für den Brandschutz zu schärfen, aber auch die notwendigen Kenntnisse des vorbeugenden, organisatorischen und abwehrenden Brandschutzes zu vermitteln. Hiebei werden die Anforderungen an Planung und Ausführung, aber auch das Prüfen sowie das Erkennen von Fehlerquellen und Integrieren innovativer Lösungsansätze in die Praxis behandelt.

Aspekte der Wirtschaftlichkeit und des komplexen Zusammenwirkens zwischen Architektur und Haustechnik spielen ebenso eine wesentliche Rolle wie straf-, zivil- und haftungsrechtliche Fragen.

Nachlässigkeiten und Unterlassungen im vorbeugenden Brandschutz, insbesondere aber auch eine unzureichende Baudokumentation können zu existenzbedrohenden Haftungen führen.

Dieses Seminar wird von der Steiermärkischen Landesregierung als Fortbildung im Sinne des § 28 Abs. 4 des Steiermärkischen Baugesetzes anerkannt. 

Programm

Mittwoch, 2. März 2016

08.45 Uhr:    Registrierung der TeilnehmerInnen

 
09.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

DI Martin GRUBER

 
09.10 Uhr: Straf-, zivil- und haftungsrechtliche Fragen zum Brandschutz im Hochbau

Dr. Volker MOGEL

 
10.40 Uhr: Kaffeepause
 
 
11.00 Uhr: OIB-Richtlinie 2 "Brandschutz", Ausgabe 2015 und Steiermärkisches Bauprodukte-
und Marktüberwachungsgesetz 2013 in Verbindung mit dem Stmk. Baugesetz und
der Stmk. Bautechnikverordnung 

  • zielorientierte Brandschutzanforderungen
  • Brennbarkeitsklassen / Feuerwiderstandsdauer
  • Gebäudeklassen / Hochhaus
  • Ausbreitung von Feuer und Rauch innerhalb des Bauwerkes bzw. auf andere Bauwerke
  • Flucht- und Rettungswege
  • Brandbekämpfung
  • Garagen und Abstellflächen
  • Abweichungsmöglichkeiten nach den OIB-Richtlinien
Ing. DI Robert JANSCHE, MPA
 
 
12.20 Uhr: Offene Fragen / Diskussion
 
 
12.40 Uhr: Mittagspause
 
 
14.00 Uhr: Brandschutzplanung und Erstellung von Brandschutzkonzepten - Fehlerquellen und Fallbeispiele

Mag. Harald KRAUS
 
 
15.20 Uhr: Kaffeepause
 
 
15.40 Uhr: Brandschutz in der Praxis - Fehlerquellen in der Ausführung

DI Herbert HASENBICHLER
 
 
17.00 Uhr: Offene Fragen / Diskussion
 
 
17.30 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Zielgruppe sind alle ZiviltechnikerInnen der Fachgebiete Architektur, Bauingenieurwesen sowie Industrielle Technik, planende Baumeister und technische Büros

Vortragende

DI Herbert HASENBICHLER, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, GF der Landesstelle für Brandverhütung, Graz

Ing. DI Robert JANSCHE, MPA, A15 – Energie, Wohnbau und Technik / Referat Bautechnik und Gestaltung des Amtes der Stmk. Landesregierung, Graz

Ing. Mag. Harald KRAUS, Sachverständiger und Prokurist der Norbert Rabl Ziviltechniker GmbH, Graz

Dr. Volker MOGEL, LL.M. EUR, Rechtsanwalt, geschäftsführender Gesellschafter der Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG, Graz

Moderation

DI Martin GRUBER, planorama architekten ZT GmbH, Graz / Bad Aussee

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 340,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 272,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 170,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in den Kaffeepausen

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 02. März 2016
09.00 - 17.30 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

340,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 17. Februar 2016

Ansprechpartner

Mag. Pia Frühwirt
Telefon: 0316 / 81 18 02-28
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: pia.fruehwirt@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...