Aktuelle Neuerungen in der Schutzwasserwirtschaft

- RIWA-T 2016, Förderungsrichtlinien für Hochwasserschutzmaßnahmen und Umsetzung in der Praxis

Ziel

Vom BMLFUW wurden die Technischen Richtlinien für die Bundeswasserbauverwaltung (RIWA-T, Fassung 2006) sowie der zugehörigen Durchführungsbestimmungen (DFB, Fassung 2012) überarbeitet.

Neben der Umsetzung von rechtlichen und organisatorischen Änderungen war es das Ziel dieser Überarbeitung, die Regelungen über die Förderbarkeit und das Förderausmaß von Hochwasserschutzmaßnahmen transparent und bundesweit einheitlich zu gestalten. Diese Neuerungen sind mit 1. Jänner 2016 in Kraft getreten und regeln, wieweit Herstellungs-, Instandhaltungs- und Betriebsmaßnahmen zur Verbesserung des Wasserhaushaltes, zum Schutz gegen Hochwasser sowie zur Sicherung der ökologischen Funktionsfähigkeit der Gewässer abhängig von der Art des Gewässers und der geplanten Maßnahmen gefördert werden.

Im Rahmen dieses Seminares werden 

  • die Ziele, der Aufbau und die wesentlichen Neuerungen der RIWA-T 2016 erläutert,
  • die neuen Förderungskritierien präsentiert,
  • wasserbauliche, gewässerökologische und naturschutzfachliche Anforderungen an Hochwasser- schutzmaßnahmen dargestellt,  aber auch
  • aus der Sicht des Planers Fallbeispiele und das Leistungs- / Vergütungsmodell für Planungsleistungen
    in der Wasserwirtschaft (LL.VM.WW)
    präsentiert. 

Programm

Donnerstag, 21. April 2016

13.45 Uhr:               Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

DI Heinrich SCHWARZL / HR DI Johann WIEDNER

 
14.10 Uhr: Ziele, Aufbau und Neuerungen der Technischen Richtlinien für die Bundeswasserbauverwaltung
(RIWA-T 2016)

DI Drago PLESCHKO


14.40 Uhr: Die Umsetzung der RIWA-T 2016 in der Steiermark
 
DI Heinz PAAR

 
15.10 Uhr: Die Förderbarkeit und das Förderausmaß von Hochwasserschutzmaßnahmen

DI Bernhard MÜLLER

 
15.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr:  Wasserbauliche, gewässerökologische und naturschutzfachliche Vorgaben für Hochwasserschutzmaßnahmen

DI René Jürgen MAIER / Mag. Thomas BATTISTI / Mag. Ronald PICHLER

 
17.00 Uhr: Die Planung eines Hochwasserschutzprojektes unter Berücksichtigung der neuen Vorgaben
am Fallbeispiel Hochwasserrückhaltebecken Feuerbach / Stadtgemeinde Voitsberg

DI Robert ZACH


17.20 Uhr: Das Leistungs- und Vergütungsmodell Wasserwirtschaft (LM.VM.VW)

DI Heinrich SCHWARZL

 
17.40 Uhr: Offene Fragen Diskussion


18.00 Uhr: Ende des Seminars 

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen des Landes Steiermark, MitarbeiterInnen von Gemeinden, Verbänden und Genossenschaften und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI Rene J. MAIER, Referat Wasser, Umwelt und Baukultur der Baubezirksleitung Steirischer Zentralraum, Graz

DI Drago PLESCHKO, stellv. Leiter der Abt. IV / 6 – Schutzwasserwirtschaft des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), Wien

Mag. Thomas BATTISTI, Abteilung 15 – Energie, Wohnbau, Technik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Bernhard MÜLLER, Kommunalkredit Public Consulting GmbH, Wien

DI Heinz PAAR, Abt. 14 – Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

Oberbaurat Mag. Ronald PICHLER, Naturschutzbeauftragter der Baubezirksleitung Steirischer Zentralraum, Graz

DI Heinrich SCHWARZL, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen sowie Vorsitzender der FG Wasserwirtschaft und Umwelttechnik der ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten, planconsort ZT GmbH, Leibnitz

HR DI Johann WIEDNER, Leiter der Abt. 14 – Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Robert ZACH, Ziv. Ing. f. Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, Ingenos Gobiet ZT GmbH, Ligist / Gleisdorf

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

____________________________________________________________________________________________________

Teilnahmegebühr Beamte der Stmk. Landesregierung:
Die Teilnahme am Seminar ist für höchstens 25 Bedienstete des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung aufgrund eines pauschalierten Kostenbeitrages der Abteilung 14 geregelt.

Die Anmeldung erfolgt schriftlich an office@zt-forum.at oder per Fax an 0316 / 81 18 02-5
Das entsprechende Anmeldeformular finden Sie hier

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sobald die o.a. Höchstteilnehmerzahl erreicht ist, keine weiteren Anmeldungen mehr entgegengenommen bzw. Mehrfachnennungen von einzelnen Dienststellen nicht berücksichtigt werden können. Für die Berücksichtigung Ihrer schriftlichen Anmeldung ist das Einlangen beim ZT-FORUM maßgebend.

____________________________________________________________________________________________________

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7/3
8010 Graz

in Kooperation mit

Amt der Steiermärkischen Landesregierung / Abteilung 14
Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit
Wartingergasse 43
8010 Graz

nach oben

Termin:

Donnerstag, 21. April 2016
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 07. April 2016

Ansprechpartner

Mag. Pia Frühwirt
Telefon: 0316 / 81 18 02-28
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: pia.fruehwirt@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...