Rückbaukundige Person ‑ die neue Recycling‑BaustoffVO / ÖNORM B 3151 und ihre Auswirkungen in der Praxis

im Rahmen der Seminarreihe ABFALLWIRTSCHAFT

Ziel

Die Ö-NORM B3151 „Rückbau als Standardabbruchmethode“ ist aufgrund der Bestimmungen der neuen Recycling-Baustoffverordnung (kundgemacht am 29. Juni 2015, BGBl. II Nr. 181 / 2015) verbindlich anzuwenden, damit sind
ab 1. Jänner 2016 alle Abbruchvorhaben im verwertungsorientierten Rückbau auszuführen.
Schadstoffe müssen erkundet, Baurestmassen sortenrein getrennt und frei von Störstoffen gewonnen werden.

Dies bedeutet, dass der Bauherr, die rückbaukundige Person sowie die externe Fachanstalt für die ordnungsgemäße Durchführung der Schad- und Störstofferkundung die Verantwortung tragen. Kenntnisse über Abbrucharbeiten, Abfall- und Bauchemie sowie Abfallrecht sind gemäß der neuen Verordnung durch den Besuch eines Seminares, welches diese Kenntnisse vermittelt, verpflichtend nachzuweisen. Dieses Seminar wurde vom Land Steiermark gemeinsam mit dem
ZT-FORUM inhaltlich entwickelt und abgestimmt.  

Programm

Mittwoch, 27. April 2016

08.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen


09.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

Mag. Birgit KONECNY / DI Dr.techn. Michael LESNIK


09.20 Uhr: Rechtliche Aspekte / Begriffsbestimmungen - Einführung in das Abfallrecht

  • Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) und Verordnungen (AbfallnachweisVO, AbfallverzeichnisVO, AbfallbilanzVO)
  • Ziele und Grundsätze des AWG 2002
  • Recycling-BausstoffVO - ein Überblick
  • Gesetzliche Verpflichtungen bei der Behandlung von Abfällen
  • Verwertungskriterien
Mag. Agnes SCHMIDHOFER

 
10.00 Uhr: Abfallarten sowie Dokumentation / Kontrolle

  • Abfallarten
  • AbfallverzeichnisVO / ÖNORM S 2100
  • Behördliche Kontrollen
DI Josef MITTERWALLNER

 
10.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
11.00 Uhr: Kaffeepause

 
11.20 Uhr: Das Abbruchverfahren nach ÖNORM B 2251 "Abbrucharbeiten - Werkvertragsnorm"

  • Vertragliche Grundlage für ordnungsgemäßen Abbruch
  • Anforderungen für Ausschreibungen (ergänzend zu ÖNORM B 2110)
  • Erstellung eines Abbruchkonzeptes
  • Abbruchanweisung entsprechend BauarbeiterschutzVO
  • Objektbeschreibung (Aufbau des Gebäudes, Kontaminationen, Vornutzungen, etc.)
DI Franz NÖHRER

 
12.00 Uhr: Beitragspflichten nach dem Altlastensanierungsgesetz (ALSAG) 1989 idF 2013

  • Begriffsbestimmungen, Definitionen
  • Die Rolle des Zollamtes aus der Sicht des Planers / Bauherren
  • ALSAG-Merkblätter und Formulare
  • Höhe des Beitrages
  • Beitragsschuldner / Aufzeichnungs- und Nachweispflichten
  • Erfassung, Abschätzung und Bewertung von Verdachtsflächen
  • Feststellungsbescheid
  • Praxis
DI (FH) DI Jürgen JEREB

 
12.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
13.00 Uhr: Mittagspause

 
14.20 Uhr: Risiken sowie rechtliche / wirtschaftliche Konsequenzen bei Missachtung der neuen Bestimmungen

  • Entwurf zum ALSAG-Verfahrensgesetz
  • Fälligkeit der ALSAG-Beiträge / Ausnahmen von Beitragspflicht
  • Judikatur und Fallbeispiele
RA Dr. Martin EISENBERGER, LL.M.
 
 
15.00 Uhr:  Arbeitssicherheit

  • Arbeitnehmerschutz - ein Überblick
  • Arbeitsstätten / Baustellen
  • Arbeitsmittel
  • Abbrucharbeiten
DI Martin REITER-PUNTINGER

 
15.40 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: Die ÖNORM 3151 "Rückbau als Standardabbruchmethode"

  • Maßnahmen für den Rückbau von Bauwerken
  • Regelablauf eines Rückbaues
  • Schadstoff- und Störstofferkundung
  • Pflichten bei Bau- und Abbruchtätigkeiten gem. Recycling-BaustoffVO
  • Erstellung eines Rückbaukonzeptes
DI Dr.techn. Kurt SCHIPPINGER

 
17.20 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
17.40 Uhr: Ende des Seminares

 

Donnerstag, 28. April 2016

08.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen


09.00 Uhr: DeponieVO und rechtliche Grundlagen

  • Grundlagen / Begriffsbestimmungen der Deponieverordnung 2008
  • Die Deponie im verwaltungsrechtlichen Verfahren
  • Verpflichtungen von Deponiebetreibern - ein Überblick
Mag. Agnes SCHMIDHOFER


09.40 Uhr: Deponierung von Abfällen - Trennung von Baurestmassen

  • Deponieklassen
  • Abfallzuordnung und Deponierungsverbote
  • Stark alkalische Rückstände aus thermischen Prozessen
  • Asbestabfälle, teerhaltige Abfälle
  • Vorgaben zur Abfalltrennung bei Abbrucharbeiten
DI Martin REITER-PUNTINGER

 
10.20 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
10.40 Uhr: Kaffeepause

 
11.00 Uhr: Der Vollzug der Recycling-Baustoffverordnung aus der Sicht des technischen Sachverständigen

  • Erforderliche Nachweise zur Qualitätssicherung
  • Zulässige Einsatzbereiche
  • Kontrollmechanismen
  • Aufzeichungs- und Meldepflichten (AbfallbilanzVO, Stammdaten / Anlagenstruktur,
    laufende Aufzeichnungen, Jahresabfallbilanz)
DI Josef MITTERWALLNER

 
12.20 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
12.40 Uhr: Mittagspause

 
14.00 Uhr: Bauchemie / ONR 192130 "Schadstofferkennung von Gebäuden vor Abbrucharbeiten"

  • Anforderungen an die Erkundung von (mit Schadstoffen kontaminierten) Bauwerksteilen
  • Beprobung von Verdachtsteilen
  • Abschätzung der Menge und Art der gefährlichen Stoffe (Gefährdungsabschätzung)
DI Dr. Martin GREGORI
 
 
15.20 Uhr:  Die Verwendung von Recycling-Baustoffen - Qualitätssicherung in der Praxis

  • ÖNORM B 3140 "Rezyklierte Gesteinskörnungen für das Bauwesen"
  • Bau- und umwelttechnische Qualitätsanforderungen / -klassen
  • Leistungserklärungen gemäß BauprodukteVO
DI Robert MAUERHOFER

 
16.00 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
16.20 Uhr: Kaffeepause

 
16.40 Uhr: Entsorgungslogistik auf Baustellen in der Praxis

  • Abfallströme und deren Lagerung / Sammlung
  • Einsatz von Abfällen udn Recycling-Baustoffen auf der Baustelle
  • Einsatz mobiler Aufbereitungsanlagen
DI Arno SCHNITZER

 
17.20 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
17.40 Uhr: Ende des Seminares

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, Mitarbeiter der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden, Bauträgern und Wohnbaugenossenschaften, Projektentwickler, Entsorgungsunternehmen und Deponiebetreiber sowie alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, unser Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI (FH) DI Jürgen JEREB, Ingenieurkonsulent für Bauplanung und Baumanagement, Graz

DI Josef MITTERWALLNER, A 14 – Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit / Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Martin REITER-PUNTINGER, UVP-Koordinator der A 15 – Energie, Wohnbau, Technik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Dr.techn. Kurt SCHIPPINGER, Ziv. Ing. f. Bauwesen, Schippinger & Partner ZT GmbH., Graz

Rechtsanwalt Dr. Martin EISENBERGER, LL.M., Umweltrechtsconsulting, Graz

DI Dr. Martin GREGORI, MAPAG Materialprüfung GmbH, Gumpoldskirchen

HR Mag. Birgit KONECNY, Leiterin der A 13 – Umwelt und Raumordnung des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Dr.techn. Michael LESNIK, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen, INSITU Geotechnik ZT GmbH, Graz

DI Robert MAUERHOFER, PRÜFBAU – bautechnologische Prüfanstalt Dipl.-Ing. Vladimir Vasiljevic GmbH, Lieboch

DI Franz NÖHRER, A 16 – Verkehr und Landeshochbau / Referat Straßenbau- und Geotechnik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

Mag. Agnes SCHMIDHOFER, A 13 – Umwelt und Raumordnung  des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Arno SCHNITZER, BRM Recycling GmbH, Peggau 

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 590,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 472,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 295,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Kooperationspartner

   
nach oben

Termin:

Mittwoch, 27. bis
Donnerstag, 28. April 2016
jeweils 09.00 - 17.30 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz

Teilnahmegebühr:

590,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 13. April 2016

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...