Schallschutz und Raumakustik

- Konfliktpotentiale und Fallbeispiele

Ziel

Im Rahmen dieses Seminars werden alle wesentlichen Regelungen und Normen im Schallschutz sowie Konfliktpotentiale und praktische Fallbeispiele präsentiert, welche insbesondere folgende Bereiche umfassen:

  • Schallschutz im Umweltbereich
    (Raumplanung und Nachbarschaftsimmissionssschutz / Baulandausweisungen neu, Konfliktpotentiale bei Flächenwidmungskategoriesrprüngen, wie Gewerbegebiet zu Wohngebiet, Gewerbelärm, Verkehrslärm etc.)
  • Schallschutz im Gebäude
    (Wohnungslärm, Sport- und Kinderspielplätze, Lärm durch haustechnische Anlagen)
  • Raumakustik
    (Büros / Seminarräume, Konzertsäle als Spezialfall, Schulen, etc.)


Hiebei spielen insbesondere als Faktoren eine Rolle:

  • Zunehmende Nachverdichtung in Zentren
  • Vermehrte Aufschließung von Industrie—und Gewerbeflächen für Wohnbau
  • Stärkere Nutzung des öffentlichen Raumes (Open Air-Konzerte, Public Viewings etc.)


Dieses Seminar wird von der Steiermärkischen Landesregierung als Fortbildung im Sinne des § 28 Abs. 4 des Steiermärkischen Baugesetzes anerkannt.

Programm

Dienstag, 4. Oktober 2016

13.45 Uhr:    Registrierung der TeilnehmerInnen

 
14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

DI Guido SEEGER

 
14.10 Uhr: Die OIB-Richtlinie 5 "Schallschutz" und Stand der ÖNORMEN-Reihe B 8115
"Schallschutz und Raumakustik im Hochbau" - technische Anforderungen

DI Heinz FERK
 
 
14.50 Uhr: Rechtliche Aspekte / Fallbeispiele zu Behördenverfahren

Dr. Dieter NEGER
 
 
15.30 Uhr: Offene Fragen / Diskussion
 
 
15.50 Uhr: Kaffeepause
 
 
16.10 Uhr:  Regelungen und Normen im Schallschutz / Umsetzung auf Bundes- und Landesebene

Ing. Dietmar SAUER / DI (FH) Rudolf RUTHOFER

 
17.10 Uhr: Praktische Fallbeispiele für Schallschutz im Gebäude und Raumakustik aus der Sicht des Ziviltechnikers

DI Dr.techn. Michael VATTER

 
17.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion
 
 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden daher alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister / Ingenieurbüros, Gemeinden, Bezirks- und Landes-verwaltungsbehörden, Industrie- und Gewerbebetriebe, Wohnbaugenossenschaften, Umwelt- und Sicherheitsbeauftragte sowie sonstigen an der Thematik Interessierten sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

Dr. Dieter NEGER, Rechtsanwalt, Neger Ulm Rechtsanwälte GmbH, Graz

DI (FH) Ing. Rudolf RUTHOFER, Leiter des Referates für Lärmbekämpfung und Schallschutz des Umweltamtes des Magistrates Graz

Ing. Dietmar SAUER, A 15 – Energie, Wohnbau, Technik des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Dr.techn. Michael VATTER, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen, Vatter & Partner ZT GmbH, Gleisdorf

DI Heinz FERK, Institut für Hochbau und Bauphysik der TU Graz, Graz

Moderation

Architekt DI Guido SEEGER, stellv. Obmann des  ZT-FORUMS für Ausbildung und Berufsförderung, Graz

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Dienstag, 04. Oktober 2016
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Dienstag, 20. September 2016

Ansprechpartner

Mag. Pia Frühwirt
Telefon: 0316 / 81 18 02-28
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: pia.fruehwirt@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...