Örtliche Bauaufsicht

Ziel

Ziel dieser Veranstaltung ist es, eine Übersicht über die Möglichkeiten und Grenzen der Örtlichen Bauaufsicht zu geben. Dabei werden auch die Grundlagen der Planungsleistungen betrachtet, die für eine erfolgreiche Umsetzung im Rahmen der ÖBA erforderlich sind.

Darlegung der Verpflichtungen und Risiken für Örtliche Bauaufsicht, z.B. bei Qualitätskontrollen und Haftungsfragen.

Die Leistungen der ÖBA werden im Spannungsfeld zwischen Auftraggeber, Behörden und Firmen dargestellt.

Die Funktion der ÖBA wird zwischen Projektsteuerung, Prüfingenieur, BauKG und Begleitender Kontrolle beleuchtet. Sie erhalten Werkzeuge um Qualität, Kosten und Termine steuern und einhalten zu können.

Programm


Mittwoch, 30. November 2016

Tagesablauf: 

ab 08.45 Uhr:    Registrierung der TeilnehmerInnen
09.00 Uhr: Beginn des Seminars
10.50 Uhr: Kaffeepause
11.10 Uhr: Fortsetzung des Seminars
13.00 Uhr: Mittagspause
14.00 Uhr: Fortsetzung des Seminars
16.20 Uhr: Kaffeepause
17.40 Uhr: Fortsetzung des Seminars
ca. 18.00 Uhr:    Ende des Seminars


Donnerstag, 1. Dezember 2016


Tagesablauf: 

08.30 Uhr:    Beginn des Seminars
10.20 Uhr: Kaffeepause
10.40 Uhr: Fortsetzung des Seminars
12.00 Uhr: Mittagspause
13.00 Uhr: Fortsetzung des Seminars
14.20 Uhr: Kaffeepause
14.40 Uhr: Fortsetzung des Seminars
ca. 16.00 Uhr:    Ende des Seminars



Programminhalte:

Teil 1: Der strukturelle Aufbau der ÖBA

  • Beteiligte Personen, deren Ziele, Leistungsbilder und Aufgaben
  • Organisation und Abwicklung durch die ÖBA als Zentrale zwischen Planer, Bauherr, Firmen und Behörden
  • Leistungsbilder der LM.VM 2014 / HIA
  • Vertragsformen für Planung und ÖBA
  • Aufgaben, Leistungserbringung und Leistungsabschluss der ÖBA
     

Teil 2: Koordination, Kontrolle und Steuerung durch die ÖBA

  • Koordinationsaufgaben der ÖBA / Baubesprechungen
  • Anwendung des BauKG im Zusammenwirken mit der ÖBA
  • Baustellendokumentation
  • Der Bauleiter der Firmen als Vertragspartner oder Gegner
  • Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten der ÖBA
  • Aufbau und Abwicklung von Qualitätskontrollen
  • LV´s, Vergabe, Nachtragsangebote, Zusatzaufträge
  • Aufmass- und Rechnungsprüfungen, Rechnungslauf, Skontofristen
  • Zahlungsfreigabe, SR-Prognose mit Leitpositionen
     

Teil 3: Abrechnung, Qualitätskontrolle und Kostenprognosen durch die ÖBA

  • Auftragsbezogene begleitende Kostenkontrollen und Kostenprognosen, Strukturierung, Einbindung von Bauschadenrechnungen und Änderungsevidenzen
  • Aufbau von Kostenschätzungen und Kostenberechnungen nach der ÖNORM B 1801
  • Abschätzung der "Nicht erfassten Leistung" und des "Unvorhersehbaren"
  • Erstellung des Kostenanschlages mit Gewerkeschätzung
  • Einbindung der Vergabe und Gewerkeprognosen in die Kostenermittlungen - vom "Kostenanschlag" zur "Kostenfeststellung"
  • Ermittlung von Prognosen mit Mehr- und Minderleistungen
  • Terminplanung mit Balken- und Netzplänen, kritische Wege, laufende Nachführung, Optimierungsmöglichkeiten
  • Qualitätskontrollen und Leistungsfeststellungen lt. ÖNORM B 2110
  • Mängelbehebung, Mängelverwaltung
  • Vorbereitung und Auswirkungen der förmlichen Übernahme, Übernahme mangelhafter Leistungen, Behebung und Bewertung von Mängeln.
  • Schlussrechnung, Gewährleistung, Haftungsrücklass, Schlussfeststellung
     

Teil 4: Leistungsstörungen, Projektänderungen und Steuerungsmöglichkeiten der ÖBA

  • Leistungsstörungen im Bauablauf:
    - Bauschäden
    - Vertragsabweichungen
    - Änderungen
    - Claims
  • Abwicklung von Bauschadensbehebungen durch die ÖBA, Gegenrechnung dieser Kosten
  • Bauschadensabrechnung – Kommunal-  und Kausalschäden
  • Projektänderungen:
    - Ursachen
    - Aufbau
    - Handhabung
  • Auswirkungen von Änderungen auf Kosten, Termine und Qualität
  • Aufbau einer Änderungsevidenz, Einbindung in die Kostenprognose
  • Umgang mit Gewährleistungsmängeln.
  • Risiko und Haftungsfälle der ÖBA
  • Leistungsabschätzung und Honorarermittlung der ÖBA
  • Aufbau und Gliederung einer nachvollziehbaren Kostenberechnung als Grundlage der Kostenkontrolle
  • Steuerungsmöglichkeiten in der Terminplanung
  • Risikoanalyse der ÖBA
  • Vermeidung von Mehrkosten – das bewusste Lesen des Preisspiegels als Früherkennung von Nachtragsmöglichkeiten


Als Ergänzung zu den Seminarunterlagen werden allen TeilnehmerInnen von Arch. DI Berndt Simlinger umfangreiche Unterlagen seines Büros als Download zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen werden unter ausdrücklichem Haftungsausschluss von Arch. DI Berndt Simlinger und dem ZT-Forum nur zur internen Verwendung und als Ergänzung der Ausbildung angeboten. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

 

Zielgruppe

ZiviltechnikerInnen der Fachgebiete Architektur und Bauwesen, deren MitarbeiterInnen sowie alle an der Thematik Interessierte.

Der Schwerpunkt richtet sich nach den Anforderungen des Hochbaues an Architektinnen und Architekten. Hier werden Beispiele für die Bereiche Umbau, Sanierungen und Denkmalpflege erörtert.

Vortragende

DI Berndt SIMLINGER, Architekt und Gerichts-Sachverständiger, Wien

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 590,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 472,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 295,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

HINWEIS:
Bei einer Buchung des Seminars „Örtliche Bauaufsicht“ am 30. November und 1. Dezember 2016 und des Seminars „Vertiefung ÖBA & Kostenschätzung - Kostenkontrolle - Konstenprognose“ am 2. Dezember 2016 erhalten Sie nach Besuch beider Seminare als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:
EURO 68,00 (exkl. 10% MWSt.)
Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in den Kaffeepausen

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung

Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 30. November bis
Donnerstag, 01. Dezember 2016

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

590,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Freitag, 18. November 2016

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...