Erdwärmenutzung zur Heizung und Kühlung von Bauwerken

Ziel

Die Anpassung der Österreichischen Klimastrategie im Jahre 2007 zur Erreichung der Kyoto-Ziele 2008 – 2010 sieht eine Steigerung des Anteils an Erneuerbarer Energie von dzt. 27 % (2010) schrittweise in den nächsten 15 Jahren auf 47% (2025) vor!

Sowohl bei Neubauten als auch bei bestehenden Bauten ist daher die Nutzung von Erdwärme über Wärmepumpen stark im Kommen. Es ist eine umweltschonende und energiesparende Art der Heizung / Kühlung von Bauwerken, allerdings treten bei der praktischen Umsetzung sehr oft Fragen und Abstimmungsnotwendigkeiten mit der Behörde auf, die auf professionelle Weise gelöst werden müssen.

In den letzten Jahren  werden verstärkt Technologien entwickelt und eingesetzt, welche eine wirtschaftliche Nutzung der geothermischen Energie ermöglichen. Das Seminar bietet einen Einblick in den aktuellen Stand der Erdwärmetechnik und die Sicht der Behörde auf das Thema. Den TeilnehmerInnen sollen auch praktische Erfahrungen und Hilfen für die erfolgreiche Umsetzung von Erdwärmeprojekten vermittelt werden. 

Programm

Donnerstag, 9. Februar 2017

13.45 Uhr:    Registrierung der TeilnehmerInnen
 
 
14.00 Uhr: Erdwärmenutzung aus der Sicht des Hydrogeologen

  • Hydrogeologische Gegebenheiten und Grundlagen
  • Erdwärmekollektoren
  • Oberflächennahe Erdwärmesonden
  • Gewinnung von Tiefenerdwärme und deren Nutzung
Univ.-Prof. Dr.phil. Johann Emmerich GOLDBRUNNER

 
15.10 Uhr: Erdwärmenutzung aus der Sicht der Behörde

  • Wasserrechtliche Voraussetzungen für Wärmepumpen
  • Förderungsmöglichkeiten von Erdwärmenutzungsanlagen
Mag. Dr. Michael FERSTL

 
15.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: Wärmepumpenanlagen zur Erdwärmenutzung

  • Wärmepumpen: Grundlagen und Kennzahlen
  • Arten von Erdwärmepumpenanlagen
  • Systeme zum Heizen und Kühlen
DI Dr.techn. Rudolf Ingo SONNEK

 
 17.00 Uhr: Praktische Fallbeispiele / Projektpräsentationen

  • Planung von Neuanlagen
  • Mögliche Probleme und deren Vermeidung
  • Planung von Sanierungsmaßnahmen
Univ.-Prof. Dr.phil. Johann Emmerich GOLDBRUNNER / DI Dr.techn. Rudolf Ingo SONNEK

 
 17.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
 18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Zielgruppe des Seminars sind alle ZiviltechnikerInnen der FG Industrielle Technik, Bauwesen und Architektur, planenden Baumeister / Ingenieurbüros, RepräsentantInnen von Bundes-, Landes- und Bezirksverwaltungsbehörden sowie Magistraten, weiters öffentliche Auftraggeber (wie Verbund Austrian Hydro / Thermal Power AG, Energieversorgungsunternehmen, Energieagenturen etc.) und sonstige an der Thematik Interessierte.

Vortragende

Mag.rer.nat. Dr.nat.techn. Michael FERSTL, A 14 für Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

Univ.-Prof. Dr. phil. Johann GOLDBRUNNER, Institut für Angewandte Geowissenschaften der Technischen Universität Graz, Geoteam Technisches Büro für Hydrogeologie, Geothermie und Umwelt GesmbH, Graz

DI Dr.techn. Rudolf Ingo SONNEK, CMVP, Zivilingenieur für Maschinenbau, Fachbereich Energie- und Gebäudetechnik, Weiz

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7/3
8010 Graz

nach oben

Termin:

Donnerstag, 09. Februar 2017
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 26. Jänner 2017

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...