Straßenbauprojekte ‑ Herausforderungen in Planung, Ausführung und Betrieb

im Rahmen unserer Seminarreihe VERKEHRSPLANUNG

Südgürtel Graz / Foto Straßenamt des Magistrates Graz

Ziel

An das Bauwerk Straße werden große Anforderungen gestellt – die Belastungen durch den überrollenden Verkehr sollen möglichst so aufgenommen werden, dass weder Verformungen der Oberfläche (wie Spurrinnen) noch Schäden (wie Kornausbrüche oder Schlaglöcher) entstehen – und dies nicht nur nach der Errichtung, sondern über eine möglichst lange Lebensdauer. Nicht nur die Herstellungskosten, sondern vor allem auch die Erhaltungs- und Erneuerungskosten sind daher im Zuge der Planung eines Straßenbauprojektes zu berücksichtigen.

Mit der RVS 03.08.63 zur Bemessung des Oberbaues bei Neubau oder Erneuerung von Straßenverkehrsflächen werden auf Grundlage der vorgesehenen Mindesttraglast Standards für die Oberbauausführung definiert.

Im Rahmen dieses Seminares  werden insbesondere folgende Themenbereiche behandelt:

  • Herausforderungen in der Planungs- und Bauphase von Straßenbauprojekten
  • Präsentation der seit Juni 2016 verbindlich anzuwendenden RVS 03.08.63
  • Entwässerung im Straßenbau und ökologische Begleitmaßnahmen
  • Folge- und Lebenszykluskosten sowie Auflagenüberprüfungen
  • Fallbeispiele aus der Praxis

Programm

 Dienstag, 25. April 2017

13.45 Uhr: Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr:  Begrüßung / Einführung

Landesbaudirektor DI Andreas TROPPER / DI Gustav SPENER

 
14.10 Uhr: Straßenbauprojekte - Die Herausforderungen in der Planungsphase

  • Grundlagenermittlung - Planungsvoraussetzungen
  • Rechtliche, normative und standortspezifische Randbedingungen
  • Ablauf- und organisationsbedingte Herausforderungen 
  • Technische und umweltbedingte Randbedingungen
DI Herwig TRITTHART


14.40 Uhr: Die Bauphase am Beispiel des Südgürtels Graz

  • Vorprojektsphasen - Freimachung des Baufeldes, Grundbeschaffung
  • Hauptbauphasen - Kritische Wege, Verkehrsverlegungen, vertragliche Bauzeiten
  • Nachprojektsphasen - Rekultivierung, Übergabe an den Betrieb, Kollaudierung bescheidmäßiger Auflagen
DI Thomas FISCHER / DI Reinhard HINRICHS


15.10 Uhr: Die neue RVS 03.08.63 zur Bemessung des Oberbaues
bei Neubau oder Erneuerung von Straßenverkehrsflächen

  • Ermittlung der maßgebenden Verkehrsbelastung
  • Überarbeitung des Bemessungskataloges
  • Neue Regelungen
  • Einführung einer Richtlinie zur rechnerischen Dimensionierung
DI Dr.techn. Lukas EBERHARDSTEINER


15.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion


16.00 Uhr: Kaffeepause

 
16.20 Uhr: Entwässerung im Straßenbau / ökologische Begleitmaßnahmen

  • (Regen)wasser in der Stadt - neue Ansätze in der Planung
  • Structural Soil - Stockholm System
  • Rainwater Garden - Versickerungsflächen neu gestalten
  • Planungsbeispiele aus Graz
DI Klaudia HEINRICH

 
16.50 Uhr: Erkenntnisse aus dem Betrieb - eine Betrachtung der Lebenszykluskosten

  • Auswirkungen auf Betriebskosten
  • Verstärkungsmaßnahmen - Erhöhung der Lebensdauer
  • Reduktion des Erhaltungsaufwandes (Kostenersparnis)
  • Fallbeispiele
DI Franz NÖHRER


17.20 Uhr: Umsetzung von Straßenbauprojekten - Beispiele aus der planerischen Praxis

  • Erfahrungsbericht auf Basis von Fallbeispielen für innerörtliche Straßen und Freilandstraßen
DI Herwig TRITTHART

 
17.50 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, Mitarbeiter der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden, ASFINAG, ÖBB Infrastruktur AG und Bauunternehmen sowie alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI Dr. Lukas EBERHARDSTEINER, Forschungsbereich für Straßenwesen / Institut für Verkehrswissenschaften der Technischen Universität Wien

DI Reinhard HINRICHS, Leiter des Referates Straßeninfrastruktur - Sonderprojekte der A 16 des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Gustav SPENER, Ing. Kons. f. WIW-Bauwesen, Vorsitzender der FG Bauwesen der ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten sowie des Ressorts Honorare und Vergabe der Bundeskammer für ZiviltechnikerInnen, Projektleiter des BIM-Handbuches, Spener ZT KG, Ilz bei Fürstenfeld

DI Thomas FISCHER, Leiter des Straßenamtes des Magistrates der Stadt Graz

DI Klaudia HEINRICH, freiland Umweltconsulting ZT GmbH, Graz

DI Franz NÖHRER, Leiter des Referates Bauwerkserhaltung und Geotechnik der A 16 des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI Herwig TRITTHART, IKK Kaufmann - Kriebernegg ZT GmbH, Graz

Landesbaudirektor DI Andreas TROPPER, Leiter der Abteilung 16 – Verkehr und Landeshochbau des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz 

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 230,00 (exkl. 10 % MwSt.)
EURO 184,00 (exkl. 10 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 115,00 (exkl. 10 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz

Amt der Stmk. Landesregierung / Abeilung 16
Verkehr und Landeshochbau
Landhausgasse 7
8010 Graz 

Kooperationspartner

   
nach oben

Termin:

Dienstag, 25. April 2017
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz

Teilnahmegebühr:

230,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Dienstag, 11. April 2017

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...