Verhandlung von Grenzen ‑ Sicherung von Eigentum?

© stock.adobe.com

Ziel

Der Kataster ist die öffentlich zugängliche, flächendeckende Beschreibung aller Grundstücke in Österreich und schafft als Grenzkataster gemeinsam mit dem Grundbuch Rechtssicherheit hinsichtlich des Liegenschaftseigentums und der Grundstücksgrenzen.

Voraussetzung für die Umwandlung in den Grenzkataster oder eine Grundstücksteilung  ist die Festlegung der Grenze in der Natur. Nur die rechtlich und vermessungstechnisch korrekt durchgeführte Grenzverhandlung und Vermessung führt zu dieser angestrebten Rechtssicherheit. Immer wieder treten Unsicherheiten auf, wenn die in der Natur ersichtliche Grenze

  • nicht jener der letzten Vermessung entspricht oder
  • dieser zwar entspricht, aber in der Katastralmappe fehlerhaft dargestellt ist oder
  • die festgelegte Grenze zu einer Flächenänderung der Grundbuchsfläche führt oder
  • gar keine Grenze in der Natur ersichtlich ist.

Nach der Vermessungsgesetz-Novelle 2016 wurde daher im Sinne der Rechtssicherheit für alle Betroffenen der bestehende Leitfaden zur Grenzverhandlung neu überarbeitet und soll nunmehr präsentiert werden.  

Im Rahmen dieses Seminars werden insbesondere folgende Themen / Fragestellungen behandelt:

  • Was ist Gegenstand der Grenzverhandlung ?
  • Wie hat eine Grenzverhandlung abzulaufen?
  • Was ist das Ergebnis einer Grenzverhandlung?
  • Welche Rechte hat der Verhandlungsleiter?
  • Wer ist zur Errichtung von Urkunden bei Grenzvermessungen befugt?
  • Handhabung von Protokollen von nicht Befugten bzw. von Parteien
  • Mappenberichtigung und Q-Plan
  • Was geschieht mit dem Ergebnis der Grenzverhandlung?
  • Fallbeispiele und Praxistipps

Programm

Dienstag, 25. September 2018

13.45 Uhr 
 
   Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr    Begrüßung / Einleitung

   DI Peter SKALICKI-WEIXELBERGER

 
14.10 Uhr    Der neu überarbeitete "Leitfaden Grenzverhandlung"

   DI Peter ANGST


14.40 Uhr    Die Errichtung von Urkunden bei der Grenzvermessung
   - wer ist dazu befugt, wer haftet? 

   Dr. Volker MOGEL, LL.M.


15.10 Uhr    Die Bedeutung der Grenzverhandlung in der Praxis für die eingeladene Partei
   bzw. den Auftraggeber

   
DI Michael BRUNNER


16.00 Uhr    Kaffeepause


16.20 Uhr

 
 
   Inhalte und Ablauf der mündlichen Grenzverhandlung

  • Zusammenspiel zwischen AVG und Vermessungsgesetz
  • Bedeutung der richtigen Grenze am Beispiel des Bau- und Betriebsanlagengenehmigungsverfahrens
   Mag. Mario WALCHER, LL.M.
 
 
17.00 Uhr    Die Grenzverhandlung - und dann?

   DI Robert BENZINGER


17.40 Uhr    Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr    Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, Sachverständigen, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, RepräsentantInnen von Gemeinden und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

Dr. Volker MOGEL, LL.M. EUR, Rechtsanwalt, geschäftsführender Gesellschafter der Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG, Graz

Dr. Peter ANGST, Senatspräsident des OGH i.R., Wien

DI Robert BENZINGER, Ing. Kons. f. Vermessungswesen, Dipl.-Ing. Benzinger Ziviltechniker KEG, Leiter der Fachgruppe Vermessungswesen der ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten, Kapfenberg

DI Michael BRUNNER, A 16 – Verkehr und Landeshochbau / Landesstraßenverwaltung des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

RA Mag. Mario WALCHER, LL.M., Partner der Hohenberg – Strauss – Buchbauer Rechtsanwälte, Graz

Moderation

DI Peter SKALICKI-WEIXELBERGER, DI Mussack & DI Skalicki-Weixelberger ZT-KG, INNOGEO ZT-KG, Vorsitzender des Ausschusses Daten der ZT-Kammer für STMK und KTN, Mitglied der E-Government Expert Groups der WKO, Präsident Österreichischer Dachverband für Geographische Informationen

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EURO 192,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 120,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2018:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2018 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in der Kaffeepause

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Dienstag, 25. September 2018
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Dienstag, 11. September 2018

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...