Das Bundesvergabegesetz 2018

- Erfahrungen aus der Praxis

© fotolia.com

Ziel

Mit 21. August 2018 ist endlich das Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG) in Kraft getreten. Zugleich hat ein Bundesvergabegesetz Konzessionen 2018 (BVergGKonz 2018) Geltung erlangt. Überdies ist die Schwellenwerteverordnung für den Unterschwellenbereich bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020 verlängert worden.

Seit 18. Oktober 2018 müssen alle Vergabeverfahren im Oberschwellenbereich vollelektronisch abgewickelt werden.

Im Rahmen dieses Seminars werden einerseits die Änderungen durch das neue BVergG identifiziert und andererseits die tatsächlichen Auswirkungen auf die Vergabepraxis hinterfragt. Viele im Vorfeld des Inkrafttretens heiß diskutierte Punkte haben sich als wenig problematisch herausgestellt. Andere Aspekte führen unverändert zu Unsicherheiten bei der Verfahrensabwicklung.

Programm

Mittwoch, 23. Jänner 2019

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen

 
14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

  • Vorstellung des Seminarablaufes
     
14.10 Uhr:

Inhalte des BVergG 2018 und des BVergGKonz 2018
Änderungen in den allgemeinen Bestimmungen

  • Ausnahmen vom Vergaberecht
  • Auftragswertberechnung
  • Markterkundung
  • Interessenkonflikte

Änderungen bei der Eignungsprüfung

  • neue Ausschlussgründe
  • einheitliche europäische Eigenerklärung

Ausgestaltung der Ausschreibung

  • Bereitstellen der Ausschreibung
  • Änderungen beim Bestangebotsprinzip
  • Neues bei Alternativ- und Abänderungsangeboten
     
16.00 Uhr:  Kaffeepause


16.20 Uhr: 

Vergabeverfahren

  • Neuerungen beim Ablauf des Verhandlungsverfahrens
  • Innovationspartnerschaft
Dokumentations- und Meldepflichten
Änderungen im Sektorenbereich
Elektronische Vergabe


17.45 Uhr:
 
Diskussion

 
18.00 Uhr:  Ende des Seminars 

Vortragende

Dr. Christian FINK, Rechtsanwalt, bis 2006 Senatsvorsitzender des Bundesvergabeamtes, bis 2014 in einer auf Vergaberecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei tätig, seit 2014 selbstständiger Rechtsanwalt in Wien und Salzburg

  • bis 2001 als Referent in der Geschäftsführung der Bundes-Vergabekontrollkommission und des Bundesvergabeamtes im
    (vormaligen) Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten tätig
  • bis 2002 Rechtsreferent in der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
  • bis 2006 fungierte er als Senatsvorsitzender des Bundesvergabeamtes
  • bis 2014 in einer auf Vergaberecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei tätig, seit 2009 als Rechtsanwalt.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Vergaberecht (Unterstützung von Auftraggebern und –nehmern), im Recht der freien Berufe (Ausgestaltung von ZT-Gesellschaften), im Verwaltungs- sowie im Vertragsrecht. Er ist auch als Vortragender im Vergabe- und Baurecht tätig, Autor und Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen.

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EURO 192,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 120,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2019:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2019 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in der Kaffeepause

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 23. Jänner 2019
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Freitag, 11. Jänner 2019

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...