Building Information Modeling (BIM) in der Verkehrsplanung

im Rahmen unserer Seminarreihe VERKEHRSPLANUNG

Rendering Chirurgie des LKH Graz, © DI Markus Pernthaler Architekt ZT GmbH

Ziel

Building Information Modeling (BIM) ist eine Methode virtueller Gebäudemodelle, bei der sämtliche Informationen während des Lebenszyklus eines Bauwerkes digital modelliert, kombiniert und erfasst werden. BIM unterstützt somit alle Phasen von der strategischen Planung bis zum Betrieb - durch Visualisierungen und Simulationen in der Projektierungsphase, Mengen- und Massenauszüge für die Ausschreibung, eine modellbasierte Bauablaufplanung bei der Realisierung bis zur Prozessoptimierung bei der Nutzung des Gebäudes.

Nicht nur in Skandinavien und Großbritannien ist BIM bei allen öffentlichen Bauwerken verpflichtend anzuwenden, auch in Österreich nutzen im Hochbau bereits viele PlanerInnen und BauunternehmerInnen die Vorteile einer gemeinsamen Datenbasis, auf welche alle Projektbeteiligten (Architekten, Tragwerksplaner, Bauphysiker, Gewerke am Bau etc.) im Sinne einer integralen Planung zugreifen können, was die Baudokumentation und -koordination, vor allem auch bei Projektänderungen die Nachvollziehbarkeit und Abrechnung wesentlich erleichtert.

In Deutschland wurde 2015 vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur ein sog. Stufenplan "Digitales Planen und Bauen" erstellt mit dem Ziel, BIM bundesweit bis 2020 für alle Infrastrukturprojekte zum neuen Standard zu machen, um Prozesse zu standardisieren, mehr Transparenz zu schaffen, eine realistische Risikokalkulation zu erreichen - und nicht zuletzt Bauzeiten wie Baukosten erheblich zu reduzieren. Auch in der Schweiz sind seit 2014 ähnliche Entwicklungen zu sehen (Stufenplan "Digital Planen, Bauen und Betreiben" / buildingSMART Switzerland) - für eine umfassende Verfügbarkeit und Vernetzung der Daten aller Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette (Auftraggeber, Planer, Bauunternehmer, Facility Management).

Im Rahmen dieses Seminares werden daher die neuen Herausforderungen für PlanerInnen / AuftraggeberInnen, was dies für die Zukunft bedeutet, beleuchtet und Erfahrungen aus dem Hochbau wie Tiefbau in Österreich präsentiert.

Programm

Mittwoch, 9. Oktober 2019

ab 13.45 Uhr 
 
   Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr    Begrüßung / Einleitung

   
DI Andreas TROPPER / DI Gustav SPENER

 
14.10 Uhr    Was ist Stand in Europa / Österreich? - Überblick über Stufenpläne, Normen und Initiativen

   Ing. Mag. Alfred WASCHL

 
14.40 Uhr    Erfahrungen mit BIM im Hochbau am Beispiel der Chirurgie des LKH Graz

   Architekt DI Markus PERNTHALER

 
15.10 Uhr    Wo liegen die Vorteile von BIM im Tiefbau
   - wie läuft ein Projekt ab, wo liegen wesentliche Schnittstellen?

   Ing. Sabine HRUSCHKA / DI Gerald ZWITTNIG


15.40 Uhr

   Offene Fragen / Diskussion

16.00 Uhr    Kaffeepause

 
16.20 Uhr    Aktuelle Bauprojekte aus der Praxis - Vorteile für Projektänderungen,
   Abrechnung und Facility Management

   DI(FH) Clemens NEUBAUER

 
17.00 Uhr    Diskussion "Was bedeutet dies für die Strategie der AuftraggeberInnen / PlanerInnen?"

  • DI Andreas TROPPER
  • Ing. Sabine HRUSCHKA
  • DI Gerald ZWITTNIG
  • DI(FH) Clemens NEUBAUER
  • Ing. Mag. Alfred WASCHL
  • DI Gustav SPENER
 
ca. 18.00 Uhr    Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden, ASFINAG, ÖBB Infrastruktur AG und Bauunternehmen sowie alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI Gustav SPENER, Ing. Kons. f. Wirtschaftsingenieurwesen im Bauwesen sowie Vorsitzender der FG Konstruktiver Ingenieurbau und Verkehrswesen der ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten, Spener ZT KG, Ilz bei Fürstenfeld

Ing. Sabine HRUSCHKA, ASFINAG Bau Management GmbH, Wien

DI Gerald ZWITTNIG, Projektleiter Neu- / Ausbau der ÖBB Infrastruktur AG, Klagenfurt

Landesbaudirektor DI Andreas TROPPER, Leiter der A 16 - Verkehr und Landeshochbau des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

DI(FH) Clemens NEUBAUER, Leiter der Abteilung BIM Excellence der Porr Design & Engineering GmbH, Wien

Architekt DI Markus PERNTHALER, Pernthaler Architekten ZT GmbH, Graz

Ing. Mag. Alfred WASCHL, GF buildingSMART Austria, Wien

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EUR 192,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die 2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EUR 120,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2019:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2019 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in der Kaffeepause 

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3
8010 Graz

Amt der Stmk. Landesregierung / Abteilung 16
Verkehr und Landeshochbau
Landhausgasse 7
8010 Graz

Kooperationspartner

   
nach oben

Termin:

Mittwoch, 09. Oktober 2019
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 25. September 2019

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...