Bauablaufstörungen / Bauzeitverlängerung

- Grundlagen und Praxisbeispiele

Ziel

Verzögerter Baubeginn, Unterbrechungen des Bauablaufes, Mehrleistungen oder Leistungsänderungen wirken sich auf die Leistungsbringung aus. Terminplanänderungen und -fortschreibungen erfolgen bei vielen Projektabwicklungen.

In diesem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen von Terminen und Fristen, also der Bau- und Ausführungszeit behandelt. Neben den rechtlichen Komponenten kommen auch die betriebswirtschaftlichen Komponenten, also die Berechnung von Mehrkosten wegen Terminänderungen nicht zu kurz.

Vorgestellt wird, mit welchen Modellen und Methoden Auswirkungen auf die Bauzeit errechnet und ein Zeitverlust bewertet werden kann. Ein eigener Punkt widmet sich auch den Auswirkungen auf den Planervertrag.

Programm

Mittwoch, 27. Mai 2020

12.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen
 
13.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung
 
13.10 Uhr: Rechtliche Grundlagen

  • Bauzeitregelungen im Vertrag
  • Termine, Fristen
  • Verbindlichkeit von Fristen
  • Verzögerung der Leistungserbringung
  • Voraussetzungen zur Geltendmachung von Ansprüchen
    - Entschädigung nach § 1168 ABGB
    - Mehrkostenforderung nach ÖNORM B 2110
  • OGH: Der "über den Haufen geworfene Bauzeitplan" und die Folgen
Bauwirtschaftliche Grundlagen

  • Terminplan und Pufferzeiten / kritischer Weg
  • Leistungsintensität
  • Kostenverläufe - Personal- / Gerätekosten, Baustellengemeinkosten
  • Produktivität und Produktivitätsverlust 
14.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
15.00 Uhr: Kaffeepause

 
15.20 Uhr: Berechnungen

  • Termin- und Fristanpassung; Interpretation des Terminplans
  • Fortschreibung der zeitgebundenen Kosten
  • Sonderthema: Baustellengemeinkosten
Verzug und Pönale

  • Anpassung von Fristen
  • Fortschreibung oder Verfall der Pönale
Auswirkungen einer Projektzeitverlängerung auf den Planervertrag
 
16.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
17.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Zielgruppe des Seminares sind alle ZiviltechnikerInnen der Fachgebiete Architektur, Hochbau, Bauwesen und WIW-Bauwesen sowie planende Baumeister / Ingenieurbüros sowie alle an der Thematik Interessierten.

Vortragende

Univ.Prof. DI Dr. Andreas KROPIK, Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement der TU Wien, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwirtschaftlichen Beratung GmbH in Perchtoldsdorf, Autor zahlreicher Fachartikel und Fachbücher

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EURO 192,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 120,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2020:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2020 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Bewirtung in der Kaffeepause

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 27. Mai 2020
13.00 - 17.00 Uhr

Ort:

Kammer der ZiviltechnikerInnen
für Tirol und Vorarlberg
Seminarraum
Rennweg 1 / Hofburg
6020 Innsbruck 

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 13. Mai 2020

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...