Zukunft der Gewässerentwicklung /
Ökologie und Hochwasserschutz im Einklang

- Aufgabe und Chancen für Gemeinden, Verbände, Unternehmen

im Rahmen der Seminarreihe
WASSERWIRTSCHAFT KLIMAFIT GESTALTEN!

Ziel

Zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/EG und der EU-Hochwasserrichtlinie 2007/60/EG wurden österreichweit zwei übergeordnete Planungsinstrumentarien – der Nationale Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) und der Hochwasserrisikomanagementplan (RMP) – geschaffen, die jeweils in einem 6-jährlichen Zyklus zu überarbeiten sind.

Im NGP 2021 werden vor allem die aktuellen Gewässerzustände dargestellt und das Maßnahmenprogramm für die dritte Planungsperiode bis 2027 beschrieben.
Im RMP 2021 wurden für Österreich 416 und für die Steiermark 62 Gebiete mit potentiell signifikantem Hochwasserrisiko ausgewiesen, für welche Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten erstellt wurden und aktuell verfügbar sind.

Ziel ist es, die Maßnahmen des Hochwasserschutzes und der Gewässerökologie in einem Planungsinstrument, dem Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzept (GE-RM) zu verbinden, wenn schutzwasserwirtschaftlicher und gewässerökologischer Handlungsbedarf besteht oder wesentliche Auswirkungen für Gewässer / Einzugsgebiete in Zukunft zu erwarten sind. Förderungen für gewässerökologische Maßnahmen sollen Gemeinden, Verbände und Unternehmen unterstützen, diese Herausforderungen und Aufgaben, die infolge des voranschreitenden Klimawandels immer brisanter werden, zu bewältigen.

Bei dieser Veranstaltung werden vor allem folgende thematischen Schwerpunkte behandelt:

  • Ziele, Prioritäten und Maßnahmen des NGP und RMP 2021
  • Rechtliche Rahmenbedingungen, Instrumente und Grenzen
  • Gefahrenzonenplanung im Bereich der Bundeswasserbauverwaltung
  • Gewässerentwicklung- und Risikomanagementkonzepte (GE-RM)
  • LIFE-Projekt Integrated River Solutions in Austria (IRIS)

Programm

Donnerstag, 13. Oktober 2022

13.45 Uhr: Registrierung der TeilnehmerInnen


14.00 Uhr:  Begrüßung / Einleitung

DI Johann WIEDNER / DI Heinrich SCHWARZL

 
14.10 Uhr: Vorstellung des NGP 2021 / des Hochwasserrisikomanagementplans 2021
- Umsetzung in der Steiermark im Zeitraum 2022 - 2027

DI Urs LESKY / Ing. Christoph SCHLACHER, MSc


15.10 Uhr: Instrumente zur Zielerreichung - Sanierungsverordnungen und Verfahren
gem. § 21a Wasserrechtsgesetz - zulässiger Rahmen und Grenzen

Mag. Elisabeth KLADIVA / Dr. Gerhard BRAUMÜLLER


15.40 Uhr: Offene Fragen / Diskussion


16.00 Uhr:

Kaffeepause

16.20 Uhr: Gefahrenzonenplanung im Bereich der Bundeswasserbauverwaltung
- Konflikte aus Ausweisungen von Funktionsflächen und Konsequenzen für Baulandnutzung

DI Robert ZACH / Mag. Ralf STEGER

 
17.00 Uhr:

Instrumente und Fallbeispiele zum Hochwasserschutz sowie zur ökologischen
Gewässerentwicklung und -verbesserung in der Praxis

  • Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzepte (GE-RM)

    DI Oliver RATHSCHÜLER

  • LIFE-Projekt Integrated River Solutions in Austria (IRIS)

    DI Sabine RAUDASCHL 
17.40 Uhr: Förderungen für gewässerökologische Maßnahmen

DI Johannes LABER
 
18.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnenplanende Baumeister und Ingenieurbüros, Mitarbeiter der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden, Wasser- und Abwasserverbänden sowie Unternehmen, aber auch alle am Thema interessierten Zielgruppen sehr herzlich ein, diese Veranstaltung zu besuchen.

Vortragende

Dr. Gerhard BRAUMUELLER, Rechtsanwalt, Gesellschafter und Geschäftsführer von Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG

DI Oliver RATHSCHUELER, Freiland Umweltconsulting ZT GmbH, Graz / Wien

Ing. Christoph SCHLACHER, MSC, Abt. 14 – Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

Mag. Ralf STEGER, Ingenos ZT GmbH, Gleisdorf

Mag. Elisabeth KLADIVA, Leiterin des Referates Abfall-, Energie- und Wasserrecht der A 13 - Umwelt und Raumordnung des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz


DI Dr. Johannes LABER, Leitung der Abteilung Wasser & Altlasten, Kommunalkredit Public Consulting GmbH, Wien


DI Urs LESKY, A 14 - Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz


DI Sabine RAUDASCHL, REVITAL Integrative Naturraumplanung GmbH, Nußdorf-Debant


DI Robert ZACH, Ingenos ZT GmbH, Gleisdorf

Moderation

DI Heinrich SCHWARZL, Ing. Kons. f. Bauingenieurwesen sowie Vorsitzender der FG Wasserwirtschaft und Umwelttechnik der
ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten, planconsort ZT GmbH, Leibnitz


HR DI Johann WIEDNER, Leiter der A 14 - Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, Graz

Organisatorisches

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anmeldung in schriftlicher Form (online bzw. mittels beiliegender Antwortkarte per E-Mail, Fax oder per Post) und berücksichtigen Sie, dass wir Sie im Falle einer Absage der Veranstaltung nur verständigen können, wenn uns Ihre schriftliche Anmeldung vorliegt. Umgekehrt bitten wir Sie auch um eine schriftliche Abmeldung, falls Ihnen die Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich ist.

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3
8010 Graz

in Kooperation mit

Amt der Stmk. Landesregierung / Abteilung 14
Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit
Wartingergasse 43
8010 Graz

nach oben

Termin:

Donnerstag, 13. Oktober 2022
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

Großer Saal der Landesbuchhaltung
Burggasse 13 / I
8010 Graz

Teilnahmegebühr:

KOSTENLOS!

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 06. Oktober 2022

Ansprechpartner

Mag. Pia Frühwirt
Telefon: 0316 / 81 18 02-28
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: pia.fruehwirt@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...