Das Bundesvergabegesetz 2018
‑ Entwicklungen im Vergaberecht und Praxisbeispiele

Ziel

Seit August 2018 gilt in Österreich das Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG). Seither ist trotz einiger Bestrebungen keine Änderung des Gesetzestextes erfolgt.

Das BVergG regelt im Wesentlichen den prozessualen Ablauf einer Vergabe. Neue Tendenzen legen verstärkt den Fokus auf eine Regulierung des Beschaffungsinhaltes. Dem Vergaberecht unterliegende Auftraggeber sehen sich in diesem Zusammenhang mit folgenden Schlagworten konfrontiert:

  • Grüne Beschaffung
  • Beschaffung sauberer Straßenfahrzeuge
  • Taxionomie
  • Lieferkettenverantwortlichkeit

Im Rahmen dieses Seminares werden zunächst die neuen Entwicklungen im Vergaberecht vorgestellt. In weiterer Folge werden anhand ausgewählter Vergabeverfahren die Inhalte des BVergG erörtert. Es soll ein Beitrag zu einer möglichst sicheren Beschaffung im Wege einer Direktvergabe, Direktvergabe mit Bekanntmachung, eines Offenen Verfahrens und eines Verhandlungsverfahrens mit Bekanntmachung geleistet werden. Dabei muss man sich bewusst sein: Vergaberecht lässt sich erst in der praktischen Anwendung wirklich begreifen. Aus diesem Grund sollen die angeführten Verfahren möglichst praxisnah „durchgespielt“ werden.

Programm

Dienstag, 11. April 2024

13.45 Uhr:   Registrierung der Teilnehmer:innen

 
14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

  • Vorstellung des Seminarablaufes
     
14.10 Uhr:

Neue Entwicklungen im Vergaberecht

  • Grüne Beschaffung (naBE etc)
  • Straßenfahrzeug-Beschaffungsgesetz
  • EU-Taxionomie-Verordnung
  • Lieferkettenverantwortlichkeit

Direktvergabe

  • Zulässigkeit
  • Abwicklung
  • Dokumentation
  • Nachträgliche Vertragsänderungen
  • Rechtsschutz
Direktvergabe mit Bekanntmachung

  • Zulässigkeit
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Abwicklung
  • Dokumentation
  • Nachträgliche Vertragsänderung
  • Rechtsschutz
16.00 Uhr:  Kaffepause


16.20 Uhr: 

Offenes Verfahren

  • Zulässigkeit
  • Abwicklung
  • Ausgestaltung der Kriterien
  • Dokumentation
  • Nachträgliche Vertragsänderung
  • Rechtsschutz

Verhandlungsverfahren mit Bekanntmachung

  • Zulässigkeit
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Abwicklung
  • Vorgehen bei kommissioneller Beurteilung
  • Dokumentation
  • Nachträgliche Vertragsänderung
  • Rechtsschutz
Ausgewählte Schwerpunkte zur Angebotsprüfung

  • Rechtssprechung zur Nachweisführung
  • Dokumentation
17.45 Uhr:
 
Diskussion

 
18.00 Uhr:  Ende des Seminares

Vortragende

Dr. Christian FINK, Rechtsanwalt und Autor / Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen, wie Mitautor von Schramm/Aicher/Fruhmann, Bundesvergabegesetz 2018 (2020) oder Heid/Preslmayr, Handbuch Vergaberecht (2015), Wien

  • bis 2001 als Referent in der Geschäftsführung der Bundes-Vergabekontrollkommission und des Bundesvergabeamtes im
    (vormaligen) Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten tätig
  • bis 2002 Rechtsreferent in der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
  • bis 2006 Senatsvorsitzender des Bundesvergabeamtes
  • bis 2014 in einer auf Vergaberecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei tätig, seit 2009 als Rechtsanwalt.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Vergaberecht (Unterstützung von Auftraggebern und –nehmern), im Recht der freien Berufe (Ausgestaltung von ZT-Gesellschaften), im Verwaltungs- sowie im Vertragsrecht. Er ist auch als Vortragender im Vergabe- und Baurecht tätig, Autor und Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen (wie Mitautor von Schramm/Aicher/Fruhmann, Bundesvergabegesetz 2018 (2020), Heid/Preslmayr, Handbuch Vergaberecht, 2015, sowie Mitherausgeber von Sturm/Fink, Die europäische Rechtsprechung zum Vergaberecht, 2003).

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 280,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EURO 224,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die  2. Teilnehmer:in mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 140,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. Teilnehmer:in mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2024:
Bei Buchung mehrerer (Hybrid)-Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2024 erhalten Sie als Vollzahler:in nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   62,50 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 (Hybrid)-Seminar
EURO 125,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 (Hybrid)-Seminaren
EURO 245,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 (Hybrid)-Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Hybrid-Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Webinare / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Hybrid-Seminar
  • Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Schonung von Umwelt und Ressourcen werden die Vortragsunterlagen ausschließlich digital zu Verfügung gestellt. Sie erhalten vor Seminarbeginn einen Link zum Download der Seminarunterlagen.

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Donnerstag, 11. April 2024
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

oder

Online

Teilnahmegebühr:

280,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 28. März 2024

Ansprechpartner

Mag. Pia Frühwirt
Telefon: 0316 / 81 18 02-28
Telefax: 0316 / 81 18 02-5
E-Mail: pia.fruehwirt@zt-forum.at

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...